Zitate » Alle Autoren » Oscar Wilde
Alle Zitate von Oscar Wilde
  • ’’
    Charakterlosigkeit ist ein Mythos, den biedere Individuen geschaffen haben, um damit die Faszinationskraft anderer Leute erklären zu können.‘‘
    Charakterlosigkeit ist ein Mythos, den biedere Individuen geschaffen haben, um damit die Faszinationskraft anderer Leute erklären zu können.
  • ’’
    Jedermann kann für die Leiden eines Freundes Mitgefühle aufbringen. Es bedarf aber eines wirklich edlen Charakters, um sich über die Erfolge eines Freundes zu freuen.‘‘
    Jedermann kann für die Leiden eines Freundes Mitgefühle aufbringen. Es bedarf aber eines wirklich edlen Charakters, um sich über die Erfolge eines Freundes zu freuen.
  • ’’
    Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiß ich: Es stimmt.‘‘
    Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiß ich: Es stimmt.
  • ’’
    Jedes Portrait, das mit Gefühl gemalt wurde, ist ein Porträt des Künstlers, nicht dessen, der ihm dafür gesessen hat.‘‘
    Jedes Portrait, das mit Gefühl gemalt wurde, ist ein Porträt des Künstlers, nicht dessen, der ihm dafür gesessen hat.
  • ’’
    Leben – es gibt nichts Selteneres auf der Welt. Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.‘‘
    Leben – es gibt nichts Selteneres auf der Welt. Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.
  • ’’
    Fortschritt ist die Verwirklichung von Utopien.‘‘
    Fortschritt ist die Verwirklichung von Utopien.
  • ’’
    Alle guten Vorsätze haben etwas Verhängnisvolles. Sie werden beständig zu früh gefasst.‘‘
    Alle guten Vorsätze haben etwas Verhängnisvolles. Sie werden beständig zu früh gefasst.
  • ’’
    Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.‘‘
    Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.
  • ’’
    Auf seine eigene Art zu denken ist nicht selbstsüchtig. Wer nicht auf seine eigene Art denkt, denkt überhaupt nicht.‘‘
    Auf seine eigene Art zu denken  ist nicht selbstsüchtig. Wer nicht auf seine eigene Art denkt, denkt überhaupt nicht.
  • ’’
    Die Frauen beseelen uns Männer, Meisterwerke zu schaffen, und hindern uns daran, sie auszuführen‘‘
    Die Frauen beseelen uns Männer, Meisterwerke zu schaffen, und hindern uns daran, sie auszuführen
  • ’’
    Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen unseren Vorurteilen auf.‘‘
    Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen unseren Vorurteilen auf.
  • ’’
    Ich reise niemals ohne mein Tagebuch. Man sollte immer etwas Aufregendes zu lesen bei sich haben.‘‘
    Ich reise niemals ohne mein Tagebuch. Man sollte immer etwas Aufregendes zu lesen bei sich haben.
  • ’’
    Die Zukunft gehört denen, die die Möglichkeiten erkennen, bevor sie offensichtlich werden.‘‘
    Die Zukunft gehört denen, die die Möglichkeiten erkennen, bevor sie offensichtlich werden.
  • ’’
    Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele durch den Körper zu heilen.‘‘
    Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele durch den Körper zu heilen.
  • ’’
    Gesundheit ist die erste Pflicht im Leben.‘‘
    Gesundheit ist die erste Pflicht im Leben.
  • ’’
    Wenn du Einsamkeit nicht ertragen kannst, dann langweilst du vielleicht auch andere.‘‘
    Wenn du Einsamkeit nicht ertragen kannst, dann langweilst du vielleicht auch andere.
  • ’’
    Kinder lieben zunächst ihre Eltern blind, später fangen sie an, diese zu beurteilen, manchmal verzeihen sie ihnen sogar.‘‘
    Kinder lieben zunächst ihre Eltern blind, später fangen sie an, diese zu beurteilen, manchmal verzeihen sie ihnen sogar.
  • ’’
    In der Wahl seiner Feinde kann man nicht vorsichtig genug sein.‘‘
    In der Wahl seiner Feinde kann man nicht vorsichtig genug sein.
  • ’’
    Um seine Jugend zurückzubekommen, braucht man nur seine Torheiten zu wiederholen.‘‘
    Um seine Jugend zurückzubekommen, braucht man nur seine Torheiten zu wiederholen.
  • ’’
    Wen die Götter lieben, den lassen sie jung werden.‘‘
    Wen die Götter lieben, den lassen sie jung werden.
  • ’’
    Ich habe gelernt, daß nicht das, was ich tue, falsch ist, sondern das, was infolge meines Handelns aus mir wird.‘‘
    Ich habe gelernt, daß nicht das, was ich tue, falsch ist, sondern das, was infolge meines Handelns aus mir wird.
  • ’’
    Der Mensch ist vielerlei. Aber vernünftig ist er nicht.‘‘
    Der Mensch ist vielerlei. Aber vernünftig ist er nicht.
  • ’’
    Für mich gibt es Wichtigeres im Leben als die Schule.‘‘
    Für mich gibt es Wichtigeres im Leben als die Schule.
  • ’’
    Das Wesen der Romantik ist die Ungewissheit.‘‘
    Das Wesen der Romantik ist die Ungewissheit.
  • ’’
    Das Wesentliche des Romantischen ist Ungewißheit.‘‘
    Das Wesentliche des Romantischen ist Ungewißheit.
  • ’’
    Romantik ist das Vorrecht der Reichen, nicht der Beruf der Arbeitslosen.‘‘
    Romantik ist das Vorrecht der Reichen, nicht der Beruf der Arbeitslosen.
  • ’’
    Man kann alles begründen - selbst die Wahrheit.‘‘
    Man kann alles begründen - selbst die Wahrheit.
  


Kategorien