Zitate » Wege
Wege Zitate

  • ’’
    Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur.‘‘
    Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur.
  • ’’
    Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.‘‘
    Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
  • ’’
    Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.‘‘
    Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.
  •   
  • ’’
    Egal wie weit der Weg ist, man muss den ersten Schritt tun.‘‘
    Egal wie weit der Weg ist, man muss den ersten Schritt tun.
  • ’’
    Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden.‘‘
    Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt  werden.
  • ’’
    Das Glück muss entlang der Straße gefunden werden, nicht am Ende des Weges.‘‘
    Das Glück muss entlang der Straße gefunden werden, nicht am Ende des Weges.
  • ’’
    Der Weg ist das Ziel.‘‘
    Der Weg ist das Ziel.
  • ’’
    An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser.‘‘
    An den Scheidewegen  des Lebens stehen keine Wegweiser.
  • ’’
    Zu mancher richtigen Entscheidung kam es nur, weil der Weg zur falschen gerade nicht frei war.‘‘
    Zu mancher richtigen Entscheidung  kam es nur, weil der Weg zur falschen gerade nicht frei war.
  • ’’
    Die Jugend soll ihre eigenen Wege gehen, aber ein paar Wegweiser können nicht schaden.‘‘
    Die Jugend soll ihre eigenen Wege gehen, aber ein paar Wegweiser können nicht schaden.
  • ’’
    Es gibt ein Ziel, aber keinen Weg; was wir Weg nennen, ist Zögern.‘‘
    Es gibt ein Ziel, aber keinen Weg; was wir Weg nennen, ist Zögern.
  • ’’
    Ich bin nicht weit weg, nur auf der anderen Seite des Weges.‘‘
    Ich bin nicht weit weg, nur auf der anderen Seite des Weges.
  • ’’
    Der Wege sind viele, doch das Ziel ist eins.‘‘
    Der Wege sind viele, doch das Ziel ist eins.
  • ’’
    Das Schicksal ereilt uns oft auf den Wegen, die man eingeschlagen hat, um ihm zu entgehen.‘‘
    Das Schicksal  ereilt uns oft auf den Wegen, die man eingeschlagen hat, um ihm zu entgehen.
  • ’’
    Lust verkürzt den Weg.‘‘
    Lust verkürzt den Weg.
  • ’’
    Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun.‘‘
    Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun.
  • ’’
    Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.‘‘
    Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen  tritt.
  • ’’
    Viele sind hartnäckig in Bezug auf den einmal eingeschlagenen Weg, wenige in Bezug auf das Ziel.‘‘
    Viele sind hartnäckig  in Bezug auf den einmal eingeschlagenen Weg, wenige in Bezug auf das Ziel.
  • ’’
    Der Weg des Geistes ist der Umweg.‘‘
    Der Weg des Geistes ist der Umweg.
  • ’’
    Ausgetretene Pfade sind die sichersten, aber es herrscht viel Verkehr.‘‘
    Ausgetretene Pfade sind die sichersten, aber es herrscht viel Verkehr.
  • ’’
    Der große Weg ist sehr einfach, aber die Menschen lieben die Umwege.‘‘
    Der große Weg ist sehr einfach, aber die Menschen lieben die Umwege.
  • ’’
    Wenn man einen falschen Weg einschlägt, verirrt man sich umso mehr, je schneller man geht.‘‘
    Wenn man einen falschen Weg einschlägt, verirrt man sich umso mehr, je schneller man geht.
  • ’’
    Ein gerader Weg führt immer nur ans Ziel.‘‘
    Ein gerader Weg führt immer nur ans Ziel.
  • ’’
    Endet die Reise, beginnt das Angekommensein.‘‘
    Endet die Reise, beginnt das Angekommensein.
  • ’’
    Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden.‘‘
    Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden.
  • ’’
    Bevor der Mensch die Welt bewegen kann, muss er sich selber bewegen.‘‘
    Bevor der Mensch die Welt bewegen kann, muss er sich selber bewegen.
  • ’’
    Der Weg ist unendlich, da ist nichts abzuziehen, nichts zuzugeben und doch hält jeder noch seine eigene kindliche Elle daran.‘‘
    Der Weg ist unendlich, da ist nichts abzuziehen, nichts zuzugeben und doch hält jeder noch seine eigene kindliche Elle daran.
  • ’’
    Erfahrungen sind Maßarbeit. Sie passen nur dem, der sie macht.‘‘
    Erfahrungen sind Maßarbeit. Sie passen nur dem, der sie macht.
  • ’’
    Es ist keine Schande hinzufallen, aber es ist eine Schande liegenzubleiben.‘‘
    Es ist keine Schande hinzufallen, aber es ist eine Schande liegenzubleiben.
  • ’’
    Hoffe wenig und wirke viel! Das ist der kürzeste Weg zum Ziel.‘‘
    Hoffe wenig und wirke viel! Das ist der kürzeste Weg zum Ziel.
  • ’’
    Wenn es einen Weg gibt, etwas besser zu machen: Finde ihn!‘‘
    Wenn es einen Weg gibt, etwas besser zu machen: Finde ihn!
  • ’’
    Wer kriecht kann nicht stolpern.‘‘
    Wer kriecht kann nicht stolpern.
  • ’’
    Warum sollten wir uns damit begnügen, Kopien zu sein, wo wir doch als Originale in die Welt gesetzt wurden.‘‘
    Warum sollten wir uns damit begnügen, Kopien zu sein, wo wir doch als Originale in die Welt gesetzt wurden.
  • ’’
    Der einzige Weg, nie auf die Schnauze zu fallen, ist der, ständig auf dem Bauch zu kriechen.‘‘
    Der einzige Weg, nie auf die Schnauze zu fallen, ist der, ständig auf dem Bauch zu kriechen.
  • ’’
    Der Kurs bleibt der alte, und nun voll Dampf voraus!‘‘
    Der Kurs bleibt der alte, und nun voll Dampf voraus!
  • ’’
    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.‘‘
    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.
  • ’’
    Die Schwierigkeiten scheinen nur da zu sein, um überwunden zu werden.‘‘
    Die Schwierigkeiten scheinen nur da zu sein, um überwunden zu werden.
  • ’’
    Allzu große Eile hat schon manche Verzögerung mit sich gebracht.‘‘
    Allzu große Eile hat schon manche Verzögerung mit sich gebracht.
  • ’’
    Der leichte Weg ist auch der richtige Weg.‘‘
    Der leichte Weg ist auch der richtige Weg.
  • ’’
    Dreh dich nicht um, wenn du kurz vor dem Ziel bist.‘‘
    Dreh dich nicht um, wenn du kurz vor dem Ziel bist.
  • ’’
    Wer mit dem Strom schwimmt , erreicht die Quelle nie.‘‘
    Wer mit dem Strom schwimmt , erreicht die Quelle nie.
  • ’’
    Eine Idee muss Wirklichkeit werden können oder sie ist eine eitle Seifenblase.‘‘
    Eine Idee muss Wirklichkeit werden können oder sie ist eine eitle Seifenblase.
  • ’’
    Der Reisende sieht sich die Welt an: aber das hat zur Folge, dass er sich die einzige Welt, die wirklich ist, nämlich seine eigene, niemals ansieht!‘‘
    Der Reisende sieht sich die Welt an: aber das hat zur Folge, dass er sich die einzige Welt, die wirklich ist, nämlich seine eigene, niemals ansieht!
  • ’’
    Der beste Ausweg ist meistens der Durchbruch.‘‘
    Der beste Ausweg ist meistens der Durchbruch.
  • ’’
    Nur eigne Kraft weiß fremde Kraft zu würdigen.‘‘
    Nur eigne Kraft weiß fremde Kraft zu würdigen.
  • ’’
    Auch Bitteres kann aus süßem Samen entspringen.‘‘
    Auch Bitteres kann aus süßem Samen entspringen.
  • ’’
    Es ist leichter, für seine Prinzipien zu sterben, als für sie zu leben.‘‘
    Es ist leichter, für seine Prinzipien zu sterben, als für sie zu leben.
  • ’’
    Wissen ist eine Vorratskammer, ein Vorrat; Wissen ist ein geistiges Haben.‘‘
    Wissen ist eine Vorratskammer, ein Vorrat; Wissen ist ein geistiges Haben.
  • ’’
    Ein gerechtes Ziel lässt sich nicht mit ungerechten Mitteln erreichen .‘‘
    Ein gerechtes Ziel lässt sich nicht mit ungerechten Mitteln erreichen .
  • ’’
    Mythen sind Zeitverschwendung. Sie verhindern die Weiterentwicklung.‘‘
    Mythen sind Zeitverschwendung. Sie verhindern die Weiterentwicklung.
  • ’’
    Der Schmerz allein lehrt Göttliches erkennen.‘‘
    Der Schmerz allein lehrt Göttliches erkennen.
  • ’’
    Jedes gelöste Problem ist einfach.‘‘
    Jedes gelöste Problem ist einfach.
  • ’’
    Die Räder drehen sich, das ist der Unterschied. Der steigt, der fällt, und was geschehen muss, geschieht.‘‘
    Die Räder drehen sich, das ist der Unterschied. Der steigt, der fällt, und was geschehen muss, geschieht.
  • ’’
    Wer sich freudig müht , dem wächst viel Kraft zu.‘‘
    Wer sich freudig müht , dem wächst viel Kraft zu.
  • ’’
    Die Heimat ist ja nie schöner, als wenn man in der Fremde von ihr spricht.‘‘
    Die Heimat ist ja nie schöner, als wenn man in der Fremde von ihr spricht.
  • ’’
    Auch nach einer inneren Revolution könnte ich nichts Beliebiges wollen, sondern nur solches, das die neue innere Welt zuließe. Und das ist gut so; denn nur dadurch, dass ein Wille in einer Innenwelt mit festen Konturen verankert ist, ist er der Wille einer bestimmten Person, also überhaupt jemandes Wille.‘‘
    Auch nach einer inneren Revolution könnte ich nichts Beliebiges wollen, sondern nur solches, das die neue innere Welt zuließe. Und das ist gut so; denn nur dadurch, dass ein Wille in einer Innenwelt mit festen Konturen verankert ist, ist er der Wille einer bestimmten Person, also überhaupt jemandes Wille.
  • ’’
    Der Mittelweg ist oft doppelt gefährlich.‘‘
    Der Mittelweg ist oft doppelt gefährlich.
  • ’’
    Ein Fürst lernt seine Aufgab' kaum aus einem Buche.‘‘
    Ein Fürst lernt seine Aufgab' kaum aus einem Buche.
  • ’’
    Ich versuche auf dem Golfplatz, in jeder Situation ruhig zu bleiben. Nur wer einen inneren Frieden hat, gewinnt.‘‘
    Ich versuche auf dem Golfplatz, in jeder Situation ruhig zu bleiben. Nur wer einen inneren Frieden hat, gewinnt.
  • ’’
    Ich habe viele Ergebnisse erzielt; ich kenne Tausende von Sachen, die nicht funktionieren.‘‘
    Ich habe viele Ergebnisse erzielt; ich kenne Tausende von Sachen, die nicht funktionieren.
  • ’’
    Der Schweiß ist die Träne der Arbeit.‘‘
    Der Schweiß ist die Träne der Arbeit.
  • ’’
    Der Sinn des Menschen strebet immer nach dem Unbegreiflichen, als sei dort das Ziel der Laufbahn.‘‘
    Der Sinn des Menschen strebet immer nach dem Unbegreiflichen, als sei dort das Ziel der Laufbahn.
  • ’’
    Armut lässt den Menschen vieles versuchen.‘‘
    Armut lässt den Menschen vieles versuchen.
  • ’’
    Alle menschlichen Wünsche sind legitim , faul wird es erst wenn sie falsch erfüllt werden .‘‘
    Alle menschlichen Wünsche sind legitim , faul wird es erst wenn sie falsch erfüllt werden .

.: Zitate zu den Wegen – Passendes Zitat für jeden Lebensweg :.

Wege eröffnen sich Menschen jeden Tag. So müssen Entscheidungen gefällt und Wege eingeschlagen werden. Davon, dass Menschen nicht immer die richtigen Entscheidungen treffen, berichten verschiedene Zitate. Doch auch wer den falschen Weg wählt, kann den Fehler in der Regel mit Mut und Kraft korrigieren. Zudem können Wege zu zweit gegangen werden - z. B., als Freunde oder als Paar. Zitate zeigen die Möglichkeiten auf und können helfen die richtige Richtung einzuschlagen.

Kategorien